Meeresangeln in Dänemark - Anholt

Foto: Ole Jörgensen

Anholt

liegt im Kattegat nordöstlich von Greenaa. Von dort ist sie auch mit der Fähre zu erreichen (im Sommer 2x täglich, im Winter 1x täglich.).

Mit 22 km² gehört Anholt zum Verbund der Danske Småøerne, den dänischen Kleininseln.

Auf Anholt ist vieles anders. Z.B. gibt es dort keine Autos, außer einem LKW Transport für Fracht und Gepäck und einem Taxi. Also man geht zu Fuß oder mietet sich ein Fahrrad.

Dennoch braucht man auf Anholt auf nichts zu verzichten. Es gibt hier verschiedene Übernachtungs- und Campingmöglichkeiten, einige Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Anholt ist ganz auf Ruhe und Entspannung ausgelegt. Wer etwas neues lernen möchte, besucht einen Kurs im Weidenflechten.

Der größte Teil der Insel ist Wüste (Ørkenen) - die einzige Wüste Nordeuropas. Da der größte Teil von Anholt unter Naturschutz steht, sollte man sich an die vorhandenen Wege halten und die Sperrzonen beachten. So ist etwa auf der Nordostspitze Anholts - Totten - der Zutritt komplett verboten, da hier die Robben leben, ihre Jungen zur Welt bringen und groß ziehen.

Anholt ist zwar für seine außergewöhnlich schönen Badestrände berühmt. Hier bieten sich aber auch dem Angler gute Möglichkeiten, seiner Passion nach zu gehen. Plattfische sind hier eigentlich überall zu fangen, vor allem die Westküste verspricht Erfolge.

Seine Ausrüstung sollte man sich komplett mitbringen, es gibt keine Einkaufsmöglichkeit für Angelsachen.


Anreise:

Sie erreichen Anholt bequem mit der Fähre von Grenaa. Man kann aber auch mit dem eigenen Boot anreisen.


Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.