Fischarten: Die Kliesche

Lateinischer Name: limanda limanda
Andere Namen: Scharbe
Dänischer Name: Ising, Slette
Englischer Name: Dab
Finnischer Name: Hietakampela
Französischer Name: Limande
Italienischer Name: Limanda
Niederländischer Name: Schar, Platvis
Norwegischer Name: Sandflyndre
Portugiesischer Name: Solha escura do mar do Norte
Schwedischer Name: Sandskädda
Spanischer Name: Limanda
Länge: bis max. ca. 50 cm
Gewicht: bis max. ca. 3,5 Pfund
Vorkommen/Lebensraum: Nordatlantik bis zur Biscaya, Nordsee, westliche Ostsee, Brackwasser meidet sie. Sie lebt in Wassertiefen von 6-70 m.
Erkennungskennzeichen: räuberischer Plattfisch, Augenseite bräunlich bis gräulich, selten fleckig, die Seitenlinie ist über der Brustflosse halbkreisförmig gebogen. Die Kliesche hat eine glatte Haut, Richtung Kopf hingegen fühlt sie sich rauh an, da sie hier Kammschupppen besitzt.
Nahrung: Würmer, Muscheln, Schnecken, kleine Krebse


Angelmethoden:

Die Kliesche wird beim Brandungsangeln auf sandigem Grund gefangen. Als Köder werden Wattwurm und Seeringelwurm eingesetzt. Beim Bootsangeln hat man Erfolg ebenso vom treibenden Boot wie vom verankerten Boot. Man setzt zumeist Buttpaternoster ein mit Auftriebsperlen und Spinnerblättchen.


Die Kliesche in Dänemark:

In der Nordsee geht sie beim Brandungsangeln an den sandigen Stränden an den Haken. Eine gute Zeit ist immer das auflaufende Wasser, mit ablaufenden Wasser verzieht sie sich, wie die anderen fischarten aiuch, wieder in tieferes Wasser.

In der Ostsee sind die Gebiete der dänischen Inseln gute Fanggebiete.


Verwertung:

Die Kliesche hat ein sehr schmackhaftes Fleisch. Sie eignet sich gut zum Braten und Räuchern.


Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.


Bookmarken Sie diese Seite:
Social Bookmarking