Fischarten: Der Glattrochen

Lateinischer Name: raja batis
Dänischer Name: Skade, Glattskatte
Englischer Name: Common skate, grey skate
Finnischer Name: Rausku
Französischer Name: Pocheteau blanc
Italienischer Name:
Niederländischer Name: Fleet
Norwegischer Name: Storskate
Portugiesischer Name: Oriega Raia
Schwedischer Name: Slettrocka
Spanischer Name: Raya Noriega
Länge: bis max. ca. 2,50 m
Gewicht: bis max. ca. 230 Pfund
Vorkommen/Lebensraum: Atlantikküsten von Nordnorwegen bis Gibraltar, Nordsee, Kattegat, westliches Mittelmeer
Erkennungskennzeichen: spitze Schnauze, keine Dornen auf dem Körper, sondern lediglich einige auf dem Schwanzstiel. Oberseite Farbe grünbraun teilweise mit kleinen hellen Flecken, die Bauchseite ist dunkelgrau mit schwarzen Flecken oder Streifen.
Nahrung: Würmer, Krebse, Sandaale, Plattfische


Angelmethoden:

Der Glattrochen ist zwar wesentlich seltener in der Nordsee, als der Nagelrochen, dafür wird er bedeutend größer bei einem Gewicht bis über 100 kg! Das bedeutet kraftzehrende Drills, wenn man es schafft, einen zu haken.

Ausgewachsene Exemplare leben in Wassertiefen von 90 - 200 m, Glattrochen bevorzugen sandigen und weichen Untergrund, er kommt aber auch über grobem und felsigem Untergrund vor. Die Jungtiere leben ausschließlich in flachem Wasser ab ca. 10 m.

Nehmen Sie zum Ansitz auf den Glattrochen ausschließlich qualitativ hochwertige Ausrüstung: ein 30-50 lbs Bootsrute mit passender Multirolle (keine Schnurführung, dafür lieber mit 2 Gängen). Legen Sie auch großen Wert auf eine gute geflochtene Schnur und die Kleinkomponenten (Haken, Wirbel, Stahlvorfach). Auch der Glattrochen stellt sich beim Drill mit der gesamtem Körperfläche quer zur Strömung. Die dadurch einwirkenden Kräfte überfordern jegliches Billigmaterial! Es wäre schade um den Fisch durch Sparsamkeit am falschen Fleck.

Legen Sie eine Rubby Dubby Duftspur, um die Chancen zu vergrößern. In der Nordsee und dem Kattegat schwimmen auch verschiedene Haiarten bis hin zum wilden Heringshai...


Der Glattrochen in Dänemark:

Am aussichtsreichsten ist es, wenn Sie mit einer kleinen Gruppe eine Vollcharter auf einem Angelkutter buchen und mit dem Skipper den Törn vorher detailliert abstimmen: von Hvide Sande aufs weiße Riff, von Tyborøn aus auf die nördliche Nordsee oder von Hanstholm oder Hirtshals aufs Gelbe Riff.


Verwertung:

Das Fleisch des Glattrochens ist in der Küche sehr geschätzt, auf den Märkten wird er u.a. als "Seeforelle" angeboten. Bevor man jedoch einen Glattrochen entnimmt, sollte man bedenken, dass dieser Fisch langsam wächst, erst spät laichreif wird und durch Überfischung in seinem Bestand bedroht ist.


Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.


Bookmarken Sie diese Seite:
Social Bookmarking