Angeln im Ringkøbing Fjord

Der Ringkøbing Fjord an der Westküste Jütlands ist mit 300 km² Wasserfläche das größte Gewässer Dänemarks. Hier findet der Angler vielfältigste Bedingungen vor und unterschiedlichste Fischarten. In den Ringkøbing Fjord münden etliche kleinere und größere Auen und Flüsse, die einen hervorragenden Bestand an Meerforellen und auch Lachsen aufweisen; die bekannteste ist die Skjern Au.

Dementsprechend ist auch die Meerforelle im Ringkøbing Fjord häufig anzutreffen. Das Hauptziel der meisten Angler ist Hvide Sande, um dort dem begehrten Hering nachzustellen, ebenso dem Hornhecht. In Hvide Sande bestehen ebenfalls gute Chancen auf Plattfische, Aale, Dorsche und im Sommer Makrelen, Wolfsbarsche und Meeräschen.

In den südlichen und nördlichen Ausläufern des Ringkøbing Fjordes, also in Bereichen, die schon deutlich ausgesüßt, bzw. brackig sind, sind Barsch und Hecht häufige Beute. Allerdings ist es mitunter schwierig, ans Wasser zu kommmen, da der reichliche Schilfbewuchs dies verhindert. Wer also mit Boot oder Bellyboat unterwegs ist, hat deutliche Vorteile. Aber auch wenn der Ringkøbing Fjord ein fast geschlossenes Gewässer ist und die Wassertiefen nur 2-3 m betragen, ist Vorsicht angebracht. Denn das Wetter an der Westküste ist rauh und wirkt sich natürlich auch auf den Fjord aus.


Casamundo Dänemark Urlaub

Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.