Angeln im Nissum Fjord

Der Nissum Fjord ist bedeutend kleiner, als der etwas weiter südlich gelegene Ringkøbing Fjord. Aber ähnlich wie dieser hat der Nissum Fjord einen Zugang zum Meer und es münden etliche gute Auen in ihn. Die bekannteste ist die Storau, die einen guten Bestand an Meerforellen und Lachsen hat.

Anglerisch am interessantesten ist Thorsminde mit seinem Hafen und der Schleuse. Hier fängt man im Frühjahr Heringe, im Frühsommer Hornhechte, in der warmen Jahreszeit Makrelen, Meeräschen und Wolfsbarsche und in der kälteren Jahreszeit Plattfische und Dorsche.

Der Nissum Fjord selbst ist vom Ufer aus durch die breiten Schilfgürtel fast nicht zu beangeln, man benötigt schon ein Boot oder Belly-Boot, um zu interessanten Stellen zu gelangen. Die Fjordfischer landen reichlich Schollen und Flundern, sowie Aale. Ab und zu sind auch einmal Nordseeschnäpel (dän.: held) dabei sowie Lachs und Meerforelle dabei.

Da die in den Nissum Fjord mündenden Auen und Entwässerungsgräben teilweise einen sehr guten Hechtbestand aufweisen, ist es durchaus vorstellbar, dass ähnlich wie im Ringkøbing Fjord in den ausgesüssten Bereichen Hechte und Barsche rauben. Jedoch werden sie nicht befischt, da sie zu schwer erreichbar sind (siehe oben). Wenn Sie es einmal versuchen möchten, beachten Sie bitte auch die Naturschutzgebiete.

Die Umgebung des Nissum Fjordes hat eine Vielzahl schöner Auen zu bieten (Bachforelle, Regenbogenforelle, Meerforelle, Lachs, Äsche, Saibling), sowie einige gute Seen mit hervorragenden Hechtbestand. Aber auch der Weißfischangler wird zufrieden sein, er fängt nicht nur Rotaugen und Rotfedern, sondern auch schöne Nasen - versuchen Sie es einmal mit Maden oder Wurmstückchen an freier Leine in den schwach fließenden Entwässerungsgräben.

Etwa 1 Stunde weiter nördlich liegt der Limfjord mit vielen weiteren Angelmöglichkeiten.


Casamundo Dänemark Urlaub

Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.